Browse By

Kaffee richtig aufbewahren

Ihr wollt euren Kaffee auch dauerhaft genießen können? Dafür kommt es auch auf die richtige Lagerung an. Doch wie könnt ihr eure Lieblingsröstung richtig aufbewahren? Wir geben euch einige Tipps, wie sich der Kaffee perfekt aufbewahren lässt!

So könnt ihr den Kaffee richtig aufbewahren

Damit der Kaffeegeschmack auch über längere Zeit hinweg erhalten bleibt, kommt es auf die richtige Aufbewahrung an.

Generell gibt es fünf Feinde des Kaffees: Hitze, Feuchtigkeit, Licht, Sauerstoff und Gerüche. All dies sorgt dafür, dass das Aroma beeinträchtigt wird – und der Geschmack somit zumindest teilweise verloren geht.

Kaffee richtig lagern: unsere Tipps

Möchtet ihr euren Kaffee richtig lagern, solltet ihr das am besten in Form der ganzen Kaffeebohnen tun. Mahlt ihr diese also erst, wenn ihr sie auch verwenden möchtet.

Jede einzelne Kaffeebohne enthält mehr als 1.000 verschiedene Aromastoffe – von denen nicht einmal alle bekannt sind. Wer Kaffeebohnen zu früh mahlt, „verschenkt“ wertvolle Inhaltsstoffe – es ist, als ob man eine Tüte Kartoffelchips öffnet, um sie erst ein paar Tage später zu essen.

Ideal ist die Lagerung in einer undurchsichtigen Keramikdose, die mit einer Gummi-Dichtung versehen ist.
Ins Innere kann dabei kein Licht eindringen, andererseits kann auch keine Luft eintreten.
Das Gefäß sollte zudem am besten an einem trockenen und kühlen Ort aufbewahrt werden.

Manche Kaffee-Experten schwören zudem darauf, die Bohnen zusätzlich noch in eine Tüte aus Papier zu geben. Drückt ihr zuvor jedoch die Luft heraus, verschließt ihr alles mit einem Gummiband und achtet ihr darauf, den luftdichten und undurchsichtigen Keramikbehälter fest zu verschließen.

Auf diese Weise wird noch mehr Luft, Feuchtigkeit und Licht abgehalten.
Das Ergebnis ist ein Kaffee, der besonders gut schmeckt und dessen Aromen in vollem Umfang erhalten bleiben.

Sollten Kaffeebohnen im Kühlschrank aufbewahrt werden?

Die Antwort ist ein klares Nein – auch wenn sich die Bohnen in einem luftdichten Behälter befinden sollten.

Doch warum ist von einer Lagerung im Kühlschrank abzuraten? An einem solchen Ort ist es häufig etwas feuchter – ganz zu schweigen von den diversen Gerüchen, die in dem Kühlschrank vorhanden sind. Und wie bereits oben erwähnt, sind diese beiden die natürlichen Feinde des Kaffees.

Hinzu kommt, dass man die im Kühlschrank aufbewahrten Bohnen des öfteren heraus nimmt.
Diese ständigen Temperaturveränderungen beeinflussen die Qualität von Kaffee ebenfalls auf negative Weise.

Generell gilt: Kauft ihr nur so viel, wie ihr in einer Woche auch verbrauchen könnt. Denn während dieser Zeitspanne verlieren die gerade gerösteten Bohnen nicht das Aroma und bleiben schön frisch.

Solltet ihr dennoch einmal einige Bohnen übrig haben, könnt ihr diese auch einfrieren. Aber Achtung: Die Kaffeebohnen sollten unbedingt ganz sein!

Kaffeebohnen aufbewahren: weitere Tipps

Kaffeebohnen sollten auch nicht über der Dunstabzugshaube oder auf dem Kühlschrank aufbewahrt werden. Denn diese sowie weitere Geräte geben Wärme ab – und dies wiederum beeinträchtigt letzten Endes den Geschmack von Kaffee.

Doch wie lange ist eine geschlossene Packung Kaffee eigentlich haltbar? Hier hilft ein Blick auf das Mindesthaltbarkeitsdatum.

Gemahlener Kaffee sollte zudem innerhalb von wenigen Tagen verbraucht werden, da er bei Zimmertemperatur ebenfalls schnell sein Aroma verlieren kann.
Im Kühlschrank hingegen hält er ca. zwei Wochen, in dem Gefrierschrank sogar drei- bis viermal so lange, ohne das schöne Aroma zu verlieren.

One thought on “Kaffee richtig aufbewahren”

  1. Pingback: Guten Kaffee kochen | Fikashop-Blog
  2. Trackback: Guten Kaffee kochen | Fikashop-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.