Browse By

Kaffee in der Schwangerschaft. Geht das?

Du bist schwanger und fragst dich nun, ob Kaffee deinem Baby schaden könnte? Und wie viel Kaffee ist in dieser Zeit erlaubt? In diesem Beitrag verraten wir euch, wie viel Kaffee ihr während der Schwangerschaft trinken könntet!

Ist Kaffee in der Schwangerschaft gefährlich?

Die gute Nachricht: ihr müsst nicht auf euer Lieblingsgetränk verzichten. Wer allerdings täglich mehr als 200 mg beziehungsweise zwei Tassen Instantkaffee getrunken hat, sollte versuchen, dies während der Schwangerschaft zu reduzieren.

Denn zu viel Koffein kann das Risiko von Fehlgeburten erhöhen. Zudem kann das Baby ein niedrigeres Geburtsgewicht haben. Dies wiederum kann zu gesundheitlichen Problemen führen.

Wer allerdings nur ab und an die tägliche Dosis von 200 mg überschreitet, setzt sich kaum einem Risiko aus.

Beachtet ihr jedoch, dass Koffein nicht nur in Kaffee, sondern auch in Tee, Cola sowie einigen Energy Drinks mit enthalten ist. Auch Schokolade weist einen gewissen Anteil dieses Inhaltsstoffes aus.

Daher müssen bei der Berechnung sämtliche Koffeinquellen mit berücksichtigt werden. Übrigens empfehlen Experten, während der Schwangerschaft so gut es geht auf koffeinhaltige Energy-Drinks zu verzichten.

Wie viel Kaffee in der Schwangerschaft? Der Koffeingehalt einiger Getränke und Lebensmittel

1 Tasse Instantkaffee: 100 mg
1 Tasse Filterkaffee: 140 mg
1 Dose Cola: 40 mg
1 Tasse schwarzer Tee: 75 mg
1 Tasse grüner Tee: 50 mg
1 Dose Energy-Drink: 80 mg
1 kleiner Riegel dunkler Schokolade: 50 mg
1 kleiner Riegel Milchschokolade: 25 mg

Beachtet ihr zudem, dass der Gehalt an Koffein bei Espresso sowie bei Latte Macchiato und Cappuccino von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich hoch ausfallen kann – die Spannweite reicht hierbei von 50 mg bis 300 mg!

Kaffeetrinken während der Schwangerschaft: die Auswirkungen von Koffein

Koffein ist bekanntlich ein Aufputschmittel, das den Stoffwechsel und die Herzfrequenz anregt. Somit fühlt ihr euch munterer – und auch euer Baby wird mitunter etwas unruhiger werden, da das Koffein über das Blut und die Plazenta zu ihm gelangt.

Nehmt ihr viel Koffein zu euch, kann dies auch einen harntreibenden Effekt haben. Dies wiederum führt zu einer gesteigerten Urinproduktion.

Trinkt ihr gerne Kaffee, solltet ihr dies am besten zwischen den einzelnen Mahlzeiten tun. Denn das Getränk enthält Stoffe, welche die Fähigkeit, Eisen aufzunehmen, etwas reduzieren.

Dürfen Schwangere Kaffee trinken?

Diese Frage kann also guten Gewissens mit Ja beantwortet werden. Allerdings wollen manche auf Nummer sicher gehen und versuchen daher, sich das Kaffeetrinken abzugewöhnen.

Mitunter werden dies die Geschmacksknospen erledigen.
Denn während der Schwangerschaft verändert sich im ersten Drittel der Geschmackssinn. Dabei kann es auch zu der berühmteren Schwangerschaftsübelkeit kommen.

Dies kann sich auch negativ auf die Lust auf Kaffee auswirken. Nach diesen ersten drei Monaten ist das jedoch in den meisten Fällen wieder vorbei und ihr könnt euren Kaffee ganz ohne Einschränkungen wieder genießen.

Darüber hinaus gibt es einige Tipps für das Kaffee trinken während der Schwangerschaft:

  • Möchtet ihr auf Nummer sicher gehen, könnt ihr von Filterkaffee auch auf Instantkaffee umsteigen. Dieser enthält etwas weniger Koffein.
  • Natürlich kann der Koffeingehalt auch reduziert werden, indem man sein Getränk nur mit einem halben Teelöffel anstelle von einem ganzen zubereitet.
  • Auf den Duft des Kaffees müsst ihr nicht verzichten. Die erste Tasse Kaffee morgens nach einer langen Nacht ist die schönste Einladung zum Frühstück und zu einem neuen Tag, mit den lieben Menschen neben euch.

Es gibt zudem die Möglichkeit, auch koffeinfreien Kaffee zu sich zu nehmen. Dieser schmeckt fast genauso wie der klassische Kaffee – probiert ihr es einfach mal aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.