Browse By

Kaffee trinken bei Erkältung?

Mit der Kälte kommt öfters mal die Erkältung. Ihr habt eine starke Erkältung und gar keine Kraft euch auf den Weg zur Arbeit zu machen? Nun wisst ihr auch nicht, ob ihr auf eure geliebte Tasse Kaffee verzichten müsst? Hier verraten wir euch, ob Koffein schädlich ist und ob ihr bei Erkältung Kaffee trinken dürft.

Kaffee: schlecht bei Erkältung?

Kaffee enthält bekanntlich Koffein, den aktiven Wirkstoff im Kaffee. Dieser ist übrigens auch in anderen Getränken wie Schwarztee, Energydrinks, dunkler Schokolade sowie weiteren Kaffee-Zubereitungen mit enthalten.

  • Koffein gehört zu der Gruppe der Alkaloiden, die stimulierend wirken.
  • Somit werden hemmende Rezeptoren in dem zentralen Nervensystem blockiert. Dies wiederum führt zu einer stärken Stimulation unseres Gehirns und von bestimmten Arealen.
  • Koffein wirkt daher anregend, erhöht den Blutdruck sowie die Pulsfrequenz und regt auch die Verdauung sowie den Stoffwechsel an.

Bei einer gewöhnlichen Erkältung, die in der Regel durch Viren ausgelöst wird, leidet der Patient unter Symptomen wie Frieren, Schnupfen, leichtem Fieber oder Husten.

Zudem verliert man sehr viel Flüssigkeit – und muss deshalb viel Trinken. Kaffee wird jedoch eine ausschwemmende Wirkung nachgesagt. Aus diesem Grunde ist es besser, Tee (allerdings kein Schwarztee) zu trinken.

Koffein gegen Erkältung

Viele Medikamente, die fiebersenkend und schmerzstillend sind, enthalten übrigens Koffein als zusätzlicher Wirkstoff. Dieses unterstützt die Schmerzhemmung und verengt die Gefäße.

Kaffee hilft manchmal mehr als Medikamente.

Kaffee hilft manchmal mehr als Medikamente. Foto: iStock© GlobalStock

Somit müsst ihr bei einer Erkältung nicht auf eure tägliche Kaffee Dosis verzichten. Übertreiben solltet ihr es jedoch nicht.

Darf man bei Grippe Kaffee trinken?

Bei einer Grippe, die durch Influenza-Viren ausgelöst wird, kommt es zu zusätzlichen Symptomen wie Kopfschmerzen, starkem Fieber sowie Muskelschmerzen.

Kaffee ist bei dieser Erkrankung nicht unbedingt angesagt. Denn durch das Koffein mit seiner stimulierenden Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System kann das Herz sowie der angeschlagene Kreislauf schnell überlastet werden.

  • Besser ist deshalb, stilles Wasser oder Tee zu trinken.
  • Zudem solltet ihr darauf achten, viel zu ruhen und sich nicht anzustrengen.

Weitere Tipps bei Erkältung

  • Bei einer Erkältung solltet ihr am besten größere Anstrengungen so gut es geht vermeiden. Mit gutem Grund, denn durch die erhöhte Anstrengung wird der Körper so stark beansprucht, dass alle weiteren Prozesse so weit es geht zurückgefahren werden – darunter auch der Kampf gegen die Viren.
  • Zudem solltet ihr versuchen, die Entzündung zu hemmen. Gut ist hierbei, Ibuprofen einzunehmen – am besten mehrmals täglich. So kann auch eine Rachen- und Mandelentzündung effektiv verhindert werden.
  • Nasenspray ist ebenfalls gut geeignet, da auf diese Weise die Nebenhöhlen frei werden. So kann man um einiges besser schlafen und natürlich sehr viel freier atmen.
  • Darüber hinaus ist natürlich ein schönes heißes Vollbad sehr gut geeignet. Dies entspannt nicht nur, sondern trägt ebenfalls zum Genesungsprozess mit bei.
  • Vor allem dann, wenn natürliche Zusätze wie Eukalyptus verwendet werden. Darüber hinaus werde durch die ätherischen Öle auch die Atemwege befreit.
Nicht minder wichtig ist natürlich eine gesunde und vitaminreiche Ernährung.

Nicht minder wichtig ist natürlich eine gesunde und vitaminreiche Ernährung.

  • Auch Getränke wie Ingwer-Tee, der das Immunsystem stärkt, sowie mit Honig gesüßte Kräutertees wie Salbei- oder Thymiantee sind in diesem Zusammenhang zu empfehlen.
  • Sehr zu empfehlen ist, Milch und Milchprodukte die Verschleimung fördern und damit eher ungünstig bei einer Erkältung sind, zu vermeiden. Das heißt, dass Kaffeespezialitäten die Milch enthalten nicht so gut bei einer Erkältung zu konsumieren sind. Zu dieser Kategorie Heißgetränke gehören: Latte Macchiato, Cappuccino, Kaffee weiss, Cafe au Lait, Schoko Milch.
  • Versucht ihr zudem, trockene Heizungsluft zu vermeiden. Ansonsten trocknen eure Schleimhäute aus, so dass die Viren ein leichtes Spiel haben. Dafür könnt ihr einfach eine Schale voll Wasser auf den Heizkörper stellen und einen Tropfen ätherisches Öl hineingeben.
  • Zudem solltet ihr bei einer Erkältung auch weiterhin an die frische Luft gehen – sofern ihr kein Fieber habt. Dabei solltet ihr euch jedoch sehr warm einpacken!

Habt ihr dazu weitere Tipps zum Kaffeetrinken während einer Erkältung, schreibt uns einfach an, hier im Blog oder auch über andere soziale Netzwerke. Macht es gut und bleibt gesund!

10 thoughts on “Kaffee trinken bei Erkältung?”

  1. Martin says:

    Du hast es richtig erfasst, dass viele Medikamente ebenfalls koffeeinhaltig sind. Wenn ich erklältet bin trinke ich besonders viel heißen Kaffee. Ich finde auch, dass meine Halsschmerzen dadurch weniger werden. Vielleicht nur Einbildung?

    1. Carmen says:

      Hallo Martin, danke für dein Kompliment. Es könnte auch an der Einbildung liegen, Fakt ist aber dass heiße Getränke gegen die Symptome einer Erkältung besser helfen. Bleibe gesund!

  2. Max says:

    Hallo Carmen,

    bei mir hilft Kaffee auch unheimlich gut, wenn ich Kopfschmerzen habe. Ein Apotheker sagte mir dann, dass Koffein in Verbindung mich Kopfschmerztabletten die Wirkung verbessern kann. Deswegen ist in manchem Tabletten auch Koffein enthalten. Ich nehm meist Aspirin und trink ne Tasse Kaffee 🙂

    Grüße Max

    1. Carmen says:

      Hallo Max, danke für deinen Kommentar. Erkältung oder Kopfschmerzen, Kaffee hilft immer – auch um gute Laune zu bekommen!

      1. Max says:

        Hi Carmen,
        da hast du recht. Morgens ohne Kaffee und meine Laune ist schon mal gedämpft 🙂
        Kommt also so gut wie nie vor.
        Grüße,
        Max

  3. Marcus says:

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Durch das Koffein hilft Kaffee sehr gut bei Erkältung und sogar Fieber.

  4. Arne says:

    Hallo Carmen,

    das Kaffee dehydriert ist ein mittweiser widerlegter Mythos. Wie sagte Franz Kafka so schön: „Kaffee dehydriert den Körper nicht. Ich wäre sonst schon Staub.“ Dem kann ich mich anschließen. Es scheint außerdem so zu sein, dass bei regelmäßigem Konsum, der Einfluss auf des Herz Kreislaufsystem verschwindet.

    Was ich bei dem Thema interessant finde ist, dass ich wenn ich wirklich krank bin keine Lust auf Kaffee habe. Keine Lust auf Kaffee ist also die Diagnose für was ernsteres und ich sollte mich ausruhen.

    Viele Grüße aus Berlin,
    Arne

  5. Bea says:

    Hallo Carmen,
    ein Kaffee in ehren kann keiner verwehren 🙂
    Doch ein guter Tipp fehlt noch. Das Inhalieren mit oder ohne Kräuter wirkt sehr gut bei einer Ekältung.

  6. Carl-D.A. Lewerenz says:

    Hallo liebe Carmen,
    ich freue mich, dass ich Deinen Blog gefunden habe. Erstens weil ich glaubte, dass ICH der Erfinder von „Erkältungs-Kaffee“ bin und zweitens, weil ich Deine Antworter als nett-freundlich und hilfreich empfinde,
    Ich bin natürlich aus gutem Grund auf „Erkältungs-Kaffee“ gekommen:
    Aktuell von einem Grippal-Infekt betroffen, wollte ich nur wissen, was gegen die Fortsetzung meines gewohnten Kaffee-Genusses sprechen könnte.
    Ihre differenzierte Positio dazu hat mir gefallen.
    Übrigens: Wenn man sehr plötzlich von massiven Symptomen betroffen ist, handelt es sich wahrscheinlich um eine echte Grippe. Diese kann angeblich nur in den ersten zwei Tagen wirksam behandelt werden. Das dürfte doch im Alltag bedeuten: Die entsprechenden Arznei-Mittel SOFORT besorgen und einnehmen. Oder ist die Einnahme dieser Medikamene schädlich, wenn sich später herausstellt, dass es sich doch nur um einen Grippal-Infekt handelte?
    In jedem Falle aber nicht auf die „Geliebte“ verzichten:
    Die gute Tasse Kaffee!

  7. Darius says:

    Ich mische Paracetamol mit einer Tasse Kaffee und es hilft mit super schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.